Hab' keine Angst, glücklich zu sein!

Wenn du nicht glücklich bist, dann bist du unglücklich. Wir Menschen lieben es, über Dinge zu jammern, die nicht zum Glück beitragen, anstatt dankbar für die Sachen zu sein, die wir haben. Manche Leute stecken in einem so tiefen Loch und Fragen sich: „Was ist Glück? Wie fühlt es sich an, glücklich zu sein?“

Glück ist undefinierbar, denn jeder empfindet es anders. Oft reichen schon kleine Dinge, die einen glücklich machen. Zum Beispiel ein Waldspaziergang, wo man die Ruhe und den Geruch von Laub genießen kann. Das Rascheln der Blätter und das Stapfen durch den weichen Boden sind Dinge, die den Geist beruhigen. Oft findet man es auch am Meer, in einer Bücherei oder sogar zu Hause im Wohnzimmer. Fakt ist, dass dafür die Seele und die Psyche eine wichtige Rolle dabei spielen. Und dann gibt es noch Umweltfaktoren. Scheint für eine längere Zeit die Sonne nicht, kann es leicht passieren, dass man depressiv wird, weil der Vitamin D-Spiegel m Blut sinkt. Dem ist aber gut vorzubeugen, indem man sich viel im Freien aufhält, denn Bewegung tut genauso gut und trägt zur guten Laune bei. 

Doch schon häufig habe ich sowohl an anderen als auch an mir beobachtet, dass wir gerne das Glücklich-sein von anderen abhängig machen. Passiert dies und das: ich bin glücklich. Bekomme ich mehr Geld: ich bin glücklich. Überrascht mich mein Mann: ich bin glücklich. Doch das sind nur Momentaufnahmen und hält im Normalfall nicht auf Dauer an, denn es liegt an mir, ob ich glücklich bin oder nicht.

Es ist die freie Entscheidung, ob ich sage: ich bin glücklich und tu dafür auch was, oder zu sagen: alle anderen sind daran schuld, dass ich unglücklich bin. Klar, schlechte Laune hat jeder einmal, aber dennoch möchte ich meine persönlichen Tipps mit euch teilen, die für eine dauerhafte gute Laune beitragen: 

 

  • bewegt euch viel! Macht Sport in eurer Freizeit und geht zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit, anstatt mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmittel zu fahren. Bewegung setzt Endorphine frei und wenn wir uns regelmäßig bewegen, ist man einfach auch von Grund auf glücklich. Außerdem tankt man auch so super einfach Vitamin D – zwei Fliegen mit einer Klatsche!
  • beschäftigt euch hier und da mit euch selbst und lasst das Handy, den Laptop und den Computer einfach mal links liegen. Zeit für eigene Hobbies wie lesen oder malen ist einfach wichtig!
  • auch das Essen spielt eine wichtige Rolle. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist einfach wichtig, aber ab und zu Schokolade kann auch nicht schaden ;-) 
  • sei dir wichtiger als die Arbeit! Viele Menschen, und da gehöre ich auch dazu, neigen dazu, so viel zu erledigen wie nur möglich. Da kann es auch schon oft passieren, dass man Überstunden macht oder man übernimmt sich. Achte auf dich, arbeite so, wie es dein Körper erlaubt. Achte auf ihn, denn mit diesem lebst du nur einmal!

Und genau der letzte Satz ist das Stichwort. Wir leben (zumindest in diesem Körper) nur einmal. Deswegen sollte man das Beste daraus machen. Es ist erschreckend zu sehen, wie Menschen, die weniger haben, glücklicher wirken als Menschen, die sich viel mehr leisten können. Deswegen möchte ich noch Osho, einen indischen Philosophen zitieren:

 

Wenn Du leidest, ist es wegen Dir. Wenn Du fröhlich bist, ist es wegen Dir. Wenn Du dich glücklich fühlst, ist es wegen Dir. Niemand ist dafür verantwortlich, wie Du dich fühlst, nur Du, Du alleine. Du bist die Hölle und zugleich der Himmel. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0